REGIOLIFE GRATULIERT KULTURWIRT WALTER DANZ

1947 erblickte Walter in der Schweiz das Licht der Welt. Seinen 70. Geburtstag feierte er in dem Gebäude, das es ihm beim ersten Anblick vor mehr als 20 Jahren angetan hatte: im Eschweiler Talbahnhof, lebendiges Kulturzentrum, das weit über die Grenzen der Indestadt hinaus einen exzellenten Ruf genießt. Ihm zu Ehren haben wir auch das Titelbild gestaltet. Von Manfred Kobstaedt portraitiert, nahm MaD DESIGN die Bildmontage vor und optimierte, nachdem Künstlerin Gerda Zuleger die schwarz-weiße Foto-Montage farblich übermalt und ausgestaltet hatte, das Werk digital.

REGIO LIFE 1-2017

ESCHWEILER FARBIG VERNETZT

Nicht zuletzt deswegen, weil die Planung für ein Stadtfest auch einen verkaufsoffenen Sonntag beinhalten kann, erlebte das Eschweiler Frühlings-Stadtfest eine kunterbunte Wandlung. Mit ins Boot geholt hatte der Verein Citymanagement Heinz-Peter Wiesen, der organisatorisch die Fäden zog bei in seiner Art einzigartigem Stadtfest. Bereits am Stadtfest-Freitag hatte der Designer Christoph Häfner vor der Sparkasse die ersten Linien für ein Bild im Pop-Art-Comic-Style mit Eschweiler Motiven gezogen, das er am Sonntag vollendete. Auch an anderen Ecken ging es bunt zu.

REGIO LIFE 2-2017

 

FACETTENREICH ZEIGT SICH DIE MODE FÜR DEN BRÄUTIGAM

Ob klassisch, festlich glamourös, sportlich leger oder betont modisch, die Spannbreite bei der Auswahl des passenden Anzuges ist heute enorm. Umso bedeutender ist die kompetente Beratung bei der Auswahl, damit am Tag der Trauung auch der Bräutigam eine gute Figur macht. „Wichtig ist, von Anfang an, gut zu zuhören“, betont Markus Buchem, der Ostländer next seit 2012 leitet. „Je mehr Details wir über die Feier, die Deko, den Ort, den gesamten Rahmen der Hochzeit erfahren, umso individueller können wir den Bräutigam beraten“, führt Markus Buchem aus. 

REGIO LIFE 3-2017

 

PHILIPP ZITTEL KOMPLETTIERT DIE GESCHÄFTSFÜHRUNG

Langjährige Erfahrungen aus internationalen Konzernen und Beratungsunternehmen zeichnen nicht viele Geschäftsführungen von regionalen Mittelständlern aus. Das Mercedes-Benz Autohaus Zittel mit seinen Betrieben an der Rue de Wattrelos in Eschweiler und an der Linnicher Straße in Alsdorf kann davon seit November des vergangenen Jahres doppelt profitieren. Mit Philipp (34) kehrte nach Alexander (36) der zweite Sohn von Firmengründer Markus Zittel nach sieben Jahren Tätigkeit in einem Hamburger Beratungshaus in den Familienbetrieb zurück.

REGIO LIFE 3-2017

„BINGO IN DER VILLA“
In den vergangenen zwei Jahren hat sich in der ehemaligen Villa Faensen in der Marienstraße eine pulsierende Begegnungsstätte entwickelt! „Die Teilhabe am Leben der älteren Generation ist keine Herausforderung, der man hin und wieder Beachtung schenkt, sondern eine Grundhaltung. Wenn wir nicht mit Scheuklappen durch die Gegend laufen, ist allen geholfen.“ so die Aussage von Peter Toporowski. Doch nicht nur Speis und Trank und Skat - ab sofort bietet das Zentrum, in Kooperation auch Bewegungs- und Sportübungen für ältere Menschen unter dem Motto “FIT IM ALTER” mit Übungsleiterin Irmgard Falkenberg an.

PM-Reportage für REGIO LIFE 4-2017

 
 

MARTIN HUPPERTZ: EIN BOARD ALS LEIDENSCHAFT

Sein Revier –  der Skatepark an der Indestraße. Hier ging er mit zehn Jahren hin und rollte zunächst auf acht, dann auf vier Rollen über die Pisten und Schanzen. Aber auch die Skate-Szene wandelt sich. Martin Huppertz, 25 Jahre alt und im Stadtteil Röhe groß geworden, ist heute hauptsächlich aktiv in der Disziplin Street, wozu auch gehört, 
sogenannte „Video Parts“ zu drehen. Martin schätzt die Kontakte, die man hier und anderswo knüpft, und den Support untereinander. Sein Fazit: „Skaten bedeutet: connecting people” – es verbindet.

PM-Reportage für REGIO LIFE 5-2017

 
 

PERSPEKTIVEN FÜR DIE ZUKUNFT
BERUFSEINSTIEG UND STUDIENSTART BEI DER BUNDESWEHR

Den Nachwuchs direkt ansprechen. Beim Stadtfest mit Kinder- und Jugendtag zeigte auch die Bundeswehr, was sie kann und bietet. Das Gespräch mit Hauptfeldwebel Sascha Paßberger und Hauptmann Martin Schulze zeigt, wie vielfältig es einerseits und wie spezialisiert es andererseits zugeht, wenn man sich für eine Karriere, gleich ob militärisch oder zivil, bei der Bundeswehr entscheidet. Marcel Männel, 21 Jahre aus Baesweiler, berichtet über seine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme bei der Bundeswehr.

PM-Reportage für REGIO LIFE 5-2017

 
 
 
 

AUSBILDUNG BEI DER BUNDESPOLIZEI

Ein heikles Thema: „Drastisch unterbesetzt“ zitierte eine Tageszeitung kürzlich die Forderung, die Bundespolizei im Raum Aachen aufzustocken. Warum das gerechtfertigt ist, erklärt Michael Schaffrath, Vorsitzender der Gewerkschaft der Bundespolizei Kreisgruppe Aachen. Aber auch der Quereinstieg ist bei der BPol möglich. Julia Selbach und Roman Schmidt, absolvieren seit März 2017 die Ausbildung bei der Bundespolizei und waren beim Simultationstraining in Aachen wie 73 andere Polizeianwärterinnen und Anwärter ebenfalls mit von der Partie.

PM-Reportage für REGIO LIFE 6-2017

 

KINDER SEGELN IN ESCHWEILER – SAILKIDS

Ein Sport für Jedermann, so lautet das Selbstverständnis des Segelklubs Eschweiler See. Fürs Segeln muss man nicht ans Meer, denn der Blausteinsee beweist, die Wassersportart ist auch in der Indestadt möglich. Vor allem im Jugendbereich hat sich der Segelklub mit SAILKIDS zum Ziel gesetzt, den Spaß und die Gemeinschaft durch Sport zu fördern. Für SAILKIDS in der nächsten Segel-Saison ist eine frühzeitige Anmeldung ratsam.

Alle Infos unter: www.segelklub-eschweiler.de

REGIO LIFE 6-2017

 
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12